Reaktionen auf den 'Mischpoke' Kommentar (Facebook, Mail, zeit_online)

montagsdemo 89"Cooler Kommentar. Immer raus mit der Wahrheit!"

"Das sind Sätze auf die man in der unsäglichen Einheitsberichterstattung lange warten kann. Wenn man 25 Jahre zurückdenkt werden Erinnerungen an Schwarzen Kanal und co wach."

"Habe mir Ihren Artikel durchgelesen und war erfreut auch mal eine Analyse und keine Hetze zum Thema zu lesen. Man kann zu den Pegida-Demonstranten stehen wie man will aber es ist deren grundlegendes Recht (gesetzlich) zu demonstrieren und (moralisch) deren Forderungen ergebnisoffen zu diskutieren. Bei der denunzierenden Wortwahl, die zu diesem Thema z.Z. bei einigen vorherrscht, mache ich mir Sorgen um deren demokratische Einstellung."

"Danke für Ihren sachlichen Pegida Erklärungsversuch. Den sollten mehr Leute lesen, deshalb hier noch einmal der Link : " http://www.interpool.tv/fragen-zur-zeit/1511-pegida-und-hogesa-warum-die-mischpoke-auf-die-strasse-geht.html 



 Drucken  E-Mail

Pegida und Hogesa - Warum die "Mischpoke" auf die Strasse geht

Ein Erklärungsversuch

von Fred Kowasch

Mitte Dezember 2014
Wochenlang hat fast keiner über sie berichtet, jetzt kennen die etablierten Medien kein anderes Thema mehr. Doch so richtig finden Politiker, Leitartikler und sogenannte Experten keine Antwort auf die Frage: was treibt wöchenlich Tausende Menschen dazu – bei Eiseskälte oder Dauerregen - in Deutschland auf die Straße zu gehen?

HoGeSa 15112014 2Für die einen sind sie "Mischpoke" (Cem Özdemir, Bündnis 90/Grüne), andere nennen sie "Neonazis in Nadelstreifen" (Ralf Jäger, SPD) oder eine "Schande für Deutschland" (Heiko Maas, SPD). Es ist immer wieder schön zu sehen, wer sich gerade als lupenreiner Demokrat outet.

Vielleicht nehmen da auch nur Menschen, ihr verfassungsmäßiges Grundrecht auf Demonstrationsfreiheit wahr. Zeigen, dass sie Frust haben, sie die politische Entwicklung in diesem Land bedrückt. Dass sie mit den Eliten abgeschlossen haben. Die Antwort kann manchmal so nah liegen und doch so fern sein.

"Deutsche Presse, halt die Fresse"

Dass sich viele Demonstranten der neuen Gruppen den Medien verweigern, hat einen guten - auch nachvollziehbaren - Grund. Was macht dass für einen Sinn mit Journalisten zu reden, deren Meinung vor dem Gespräch fast immer schon festzustehen scheint? Die Aussagen aus dem Zusammenhang reißen und ihre Vorurteile pflegen. Und in der Regel den Vorgaben aus ihren Redaktionen folgen.

Weiterlesen

 Drucken  E-Mail

Akkus im Handy vergessen - eine CIA-Operation in Italien

02.08.2013
Absolute Profis der CIA waren im Frühjahr 2003 in Italien unterwegs. Es geht um eine Entführung via Deutschland (Rammstein) nach Ägypten und um Geheimgefängnisse. Neue Details wurden jetzt bekannt: Handydaten verraten illegale CIA-Operation.

Bereits vor einiger Zeit hatte interpool.tv einen als geheim klassifizierten Untersuchungsbericht des Bundestages zu Geheimgefängnissen zum Download ins Internet gestellt (pdf). Die Lektüre lohnt sich!! rammstein2

 Drucken  E-Mail

sport inside: Placebo für die Öffentlichkeit

AKTUELL: NADA - Drei positive Analyseergebnisse bei 8106 Trainingskontrollen
____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Ein Film von Fred Kowasch und Ralf Meutgens - VIDEO ON DEMAND - sport inside, 17.03.2014, 22:45 Uhr (WDR)

Das Anti-Doping-System in Deutschland wird oft als leuchtendes Beispiel genommen. Viele Kontrollen, zwei hoch angesehene Analyselabore, zahlreiche Kontrolleuren und ein kleinteiliges Meldesystem – insgesamt hervorragende Voraussetzungen. Dennoch liegt die Erfolgsquote der deutschen Dopingjäger bei ihren tausenden Trainingskontrollen gerade mal bei 0,1 Prozent. Warum werden nur so wenige Sportler positiv getestet, wenn in anonymen Umfragen bis zu 35 Prozent von ihnen angeben, verbotene Mittel zu nehmen? Finanziert wird das System, bei dem eine Probe bis zu 600 Euro kostet, vor allem vom Bund – und damit vom Steuerzahler – von einigen Sponsoren und den Sportverbänden. Ansonsten trifft man bei Nachfragen eher auf Schweigen – eine interne Anweisung der NADA untersagt ihren Auftragnehmern die Kommunikation mit Medien. Das deutsche Anti-Doping-System scheint vor allem ein Placebo für die Öffentlichkeit zu sein, das den Glauben an die konsequente und erfolgreiche Doping-Bekämpfung erhalten soll. (Text WDR)
placebo nada papier
Das Skript für den Beitrag - und noch mehr Hintergründe zum Thema Doping - finden sich auf unsere Webseite www.sportspool.tv .

 Drucken  E-Mail

Sport inside - Der Verfassungsschutz und die deutsche Fanszene

sport inside - 22.09.2014 - 22:45 Uhr - Enger Kontakt (Video on Demand)

Ein Film von Fred Kowasch und Ralf Meutgens

vs heimatschutz"Der deutsche Fußball ist bekannt für seine tolle Stimmung auf den Rängen. Doch auch Bilder von Pyrotechnik, Fangewalt und Polizei bestimmen seit Jahren das öffentliche Erscheinungsbild. Die Polizei hat in den Fankurven mehrerer Bundesländer V-Leute eingesetzt. Dass die Polizei mit nachrichtendienstlichen Methoden Informationen in der Fanszene sammelt, ist teilweise gesetzlich legitimiert.

Neu ist jedoch, dass sich nun auch hauptamtliche Mitarbeiter des Verfassungsschutzes für die deutsche Fußballfanszene interessieren. Dabei zählt dies nicht zu ihren Aufgaben. "sport inside" zeigt einen Film über Verfassungsschützer, die sich - unter Vorspiegelung falscher Tatsachen - das Vertrauen von Ultragruppen erschlichen haben. Die als Fanforscher versuchten, an mehreren Universitäten "anzudocken". Und für die sich nun auch parlamentarische Kontrollgremien des Bundestages interessieren." (Text WDR)

 Drucken  E-Mail

Berlin-Tipps

band 2
20.12. 19:00 C-Club: Terrorgruppe, The Toten Crackhuren Im Kofferraum, Radio Havanna, Lulu Und Die Einhornfarm (Punk, Empfehlung) 25e
20.12. 19:00 Antje Öklesund: The Antikaroshi, Reason To Care, My Invsible Friend, Girlie (HC, Punk) 8e
20.12. 19:00 Schokoladen: Protokumpel, Sie kamen Australien (Elektopunk)
20.12. 20:00 Abstand: Turtle Rage, Bluntshit, J.H.K., Reisegruppe Morgenthau (Power-Violence, Crust,  Punk)
20.12. 20:00 Rote Insel: Overcharge, The Gash, Jimmy Pistole (D-Beat,  HC)
20.12. 20:00 Yaam: Hoffmaestro 20e
20.12. 20:00 Astra: Funny van Dannen (Sing Song, Comedy, 20.12. 21:00 Cortina Bob: Discoballs, Les Calcatoggios (Ska, Soul, Surf, Punk)
20.12. 22:00 Supamolly: Alice Dee, Batuque Low-Fi Soundsystem (HipHop)
20.12. 22:00 West Germany: Locust Fudge    
20.12. 23:00 Kesselhaus: Paul Van Dyk, Roger Shah, Tim (Trance, House) 27e
20.12. 23:00 Kili-Manjaro: Collynization Soundsystem (Reggae, Dancehall)
20.12. 23:00 Rosis: Disprove, Depth Gate, HNS, Mo, Weaponized, MC Massiw Le Ghaza, King Lovie & White Shorty (DnB, Reggae, Dancehall) 7e
20.12. 23:00 Urban Spree: Jan Pyroman, Hägen Daz, Hughda Jones, Licious, Buschmeista, Snakesnatcher David Faust, Ronny Krame (House)
20.12. 23:59 About Blank: Oliver Huntemann, Red Robin, Nogata, Sven Dohse, Hypnorex, Prinz-ess-o-mat, Abseits, Schlafcola (Techno)
20.12. 23:59 Ritter Butzke: Cinthie vs. Albert Vogt, Kate Miller Reznik, Frühschoppen Team, Fluid Soul Soundsystem, Snacks, UV Soundsstem (Electro, House)

Weiterlesen

 Drucken  E-Mail

Unterwegs - Reisetipps für Abenteurer

mozambik kleinIrgendwo in der Wildnis von Alaska an einem Gleis stehen. Im Regen auf den Zug warten. Irgendwann kommt er. Handzeichen und Stopp. 
Es hält ein Zug im Nirgendwo. Wunderbar geschriebene Reisereportage über den 'Hurrican Train'. Da bekommt man richtig Lust loszufahren .... 

Es gibt sie noch, die Gegenden, in denen nicht hinter jeder Ecke ein Backpacker lauert. Sri Lanka an der Ostküste, Nicaragua bevor der grosse Kanal gebaut wird, Venezuela und Kolumbien, Mozambik.

Bazaruto-Archipel - das vergessene Paradies. Geschichte über einen tagelangen Ausflug mit einem Segelboot zu einer Gegend, wo kaum einer ist und man phantastisch schnorcheln kann. Und hinterher lekker Krebse isst .... 

Sein Name ist Legende. Nicht nur, weil er immer junge Frauen hat. Loddar Matthäus ist auch im Osten von Indonesien ein Begriff. Hier bändigt er wilde Reptilien. Beziehungsweise schützt junge Tourist*innen davor, dass sie von ihnen angefallen werden. Drachen sind noch immer die schlimmsten Kanibalen. Klasse Geschichte über einen Ausflug zu den letzten Komodowaranen der Erde.

 Drucken  E-Mail

Unterwegs auf Sri Lanka

Vergesst Thailand. Auf Sri Lanka - der Insel inmitten des Indischen Ozeans - kann man noch eine Menge erleben. Da gibt es Geisterhotels, stundenlange Fahrten in vollgequetschen Bussen, einsame Strände, ehemalige Köningsstädte. Selbst jetzt - in der touristischen Hochsaison - ist man an manchen Orten weitgehend allein. Die Leute sind freundlich, das Essen scharf, die Übernachtungen zu bezahlen. Wer will, kann auch zur Safari aufbrechen. Im Udawalawe Nationalpark gibt es eine große Elefantenpopulation. 550 bis 600 Tiere - da kommt selbst Kenia nicht mit. Eindrücke von einem zweieinhalbwöchigen Rundtrip gibt es demnächst auf dieser Seite ....

 Drucken  E-Mail