Dokumentarfilm: 'Inside HogeSa' - Von der Strasse ins Parlament (92 min, 2018)

'Inside HogeSa' ist eine Dokumentation, die der Frage nachgeht: welche Folgen hatte die Demonstration der 'Hooligans gegen Salafisten' (HogeSa) vom 26.Oktober 2014 in Köln? Als 5.000 Menschen auf die Straße gingen. Was wurde aus den Protagonisten? Ausführlich kommen Beteiligte zu Wort. Unter Ihnen Hools und Mitglieder des 'HogeSa'-Teams. Aber auch Fanforscher, Politikwissenschaftler, 'Pegida'-Organisatoren.


Dreieinhalb Jahre lang haben wir an dem Thema gearbeitet. Dutzende Kundgebungen und Demonstrationen besucht. Vor Ort mit den Beteiligten gesprochen. Entstanden ist ein 92 Minuten langer Dokumentarfilm, der einen Einblick in eine Szene gibt, den es so noch nicht gab. Wem der Trailer gefällt, kann sich gern den kompletten Film ansehen. Er kostet 4,99 (Ausleihe 48 Stunden) und 9,99 Euro (all). Wir haben die Dokumentation mit insgesamt 10.000 Euro selbst finanziert. Auf Crowdfunding, Filmfördergelder oder eine Co-Finanzierung öffentlich-rechtlicher TV-Sender wurde - aus Gründen der redaktionellen Unabhängigkeit - verzichtet.

Hinweis: wer den Film kauft, bekommt ungeschnittene Interviews zu sehen. Und Zugang zu einem 15 Minuten längeren 'Directors Cut', der aktuell fertig gestellt wurde.

G8 - Die Randale von Rostock

steinwerfer_klein.JPG02.06.2007 - 15:05
Schwere Krawalle, Steine hageln auf Polizei, Festnahmen am Rande der Abschlußkundgebung.

02.06.2007 - 15:45
Die Strassenkämpfe sind vorerst vorbei. Einige Beamte sind verletzt, ein gutes Dutzend Demonstranten wurde festgenommen. Die Polizei zieht sich zurück.

pdf Der GdP-Abschlussbericht zum G8 Einsatz
pdf Auswertung des Einsatzes von Bundeswehr und V-Leuten bei G8 (Bericht Ströbele)

LIVE-TICKER:

02.06.2007 - 12:55

Am Treffpunkt Hauptbahnhof haben sich rund 25 000 Menschen versammelt. Und es werden immer mehr. Am anderen Teffpunkt wurde gerade Claudia Roth (B'90/Grüne) aus der Demonstration geworfen.

02.06.2007 - 13:11
Beide Demonstrationszüge sind unterwegs. In Schwerin wurden rund ein Dutzend Autonome vorläufig festgenommen. In Berlin marschieren NPD-Anhänger unbehelligt durch das Brandenburger Tor.

02.06.2007 - 13:25
Vom Rostocker Hauptbahnhof sind mindestens 2500 - 3000 Autonome unterwegs. Viele von ihnen haben sich vermummt.

02.06.2007 - 14:11
Auf Höhe des Radisson Hotels fliegen Steine, Rauchbomben und rote Farbbeutel aus dem autonomen Block. Die "Clownsarmee" klebt als Friedensgeste Polizisten rote Herzen auf ihre Schutzschilder.

02.06.2007 - 15:03
Der Demonstrationszug dürfte auf eine Stärke von mindestens 50.000 Menschen angewachsen sein und findet sein Ziel im Stadthafen. Die Reden der Abschlußkundgebung beginnen.

02.06.2007 - 15:05
Schwere Krawalle, Steine hageln auf Polizei, Festnahmen am Rande der Abschlußkundgebung.

02.06.2007 - 15:45
Die Strassenkämpfe sind vorerst vorbei. Einige Beamte sind verletzt, ein gutes Dutzend Demonstranten wurde festgenommen. Die Polizei zieht sich zurück.

02.06.2007 - 16:10
Strassenkämpfe flackern wieder kurz auf. Polizei schlägt wild in die Menge, Festnahmen werden brutal durchgeführt. Inzwischen zieht sie sich wieder zurück. Einsatzleitung verhandelt mit Demonstrationsverantwortlichen.

02.06.2007 - 17:20
Wieder Ausschreitungen. Ein Auto brennt. Die Sicherheitskräfte antworten mit einem massiven Tränengaseinsatz.

02.06.2007 - 17:36
Die Polizei verliert die Kontrolle. Hunderte von Steinewerfern attackieren die Beamten. Mit Wasserwerfern sollen diese zurückgedrängt werden.

02.06.2007 - 18:10
Ca.acht Wasserwerfer im Einsatz. Das Festgelände am Rostocker Hafen, welches ungefähr zehn Fußballfeldern entspricht, wird großflächig von der Polizei geräumt.

02.06.2007 - 18:25
Die Lage hat sich beruhigt. Große Teile des Kundgebungsgeländes sind geräumt und von der Polizei abgesichert.

Drucken

Durch die weitere Nutzung dieser Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.