Dokumentarfilm: 'Inside HogeSa' - Von der Strasse ins Parlament (92 min, 2018)

'Inside HogeSa' ist eine Dokumentation, die der Frage nachgeht: welche Folgen hatte die Demonstration der 'Hooligans gegen Salafisten' (HogeSa) vom 26.Oktober 2014 in Köln? Als 5.000 Menschen auf die Straße gingen. Was wurde aus den Protagonisten? Ausführlich kommen Beteiligte zu Wort. Unter Ihnen Hools und Mitglieder des 'HogeSa'-Teams. Aber auch Fanforscher, Politikwissenschaftler, 'Pegida'-Organisatoren.


Dreieinhalb Jahre lang haben wir an dem Thema gearbeitet. Dutzende Kundgebungen und Demonstrationen besucht. Vor Ort mit den Beteiligten gesprochen. Entstanden ist ein 92 Minuten langer Dokumentarfilm, der einen Einblick in eine Szene gibt, den es so noch nicht gab. Wem der Trailer gefällt, kann sich gern den kompletten Film ansehen. Er kostet 4,99 (Ausleihe 48 Stunden) und 9,99 Euro (all). Wir haben die Dokumentation mit insgesamt 10.000 Euro selbst finanziert. Auf Crowdfunding, Filmfördergelder oder eine Co-Finanzierung öffentlich-rechtlicher TV-Sender wurde - aus Gründen der redaktionellen Unabhängigkeit - verzichtet.

Hinweis: wer den Film kauft, bekommt ungeschnittene Interviews zu sehen. Und Zugang zu einem 15 Minuten längeren 'Directors Cut', der aktuell fertig gestellt wurde.

Zum Download: Werbevideo der Uni Bayreuth

VIDEO: "Fraglos nur ein Ort, Bayreuth"

Dieses Video als WMV-Datei zum Download.Kommentare auf youtube:
  • Sehr geehrte Damen und Herren der Universität Bayreuth,

    ich habe nur 350 euro von hartz4...krieg ich dafür nen "doktor" ?

  • "Zwischen 1999 und 2006, während der Arbeit an seiner Dissertation hat  Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg 747 764,36 Euro als Sponsor an die Uni überwiesen, bestätigte die Rhön-Klinikum AG dem Tagesspiegel"


Drucken

loveparade: augenzeugenberichte

VIDEO: Massives Gedrängel an der Steintreppe vor dem Tunnel
"Keine Panik, keine Abgestürzten. Einfach nur eine Traube Menschen die in einander geschoben worden sind weil ein paar umgefallen waren da ein paar Helfer die Menge von der schmalen Treppe wegdrückte um den Aufgang etwas sicher zu gestallten. .... Kein Wunder das Menschen starben, den bis die Helfer die Situation verstanden hatten und in entsprechender Menge zum Problemort vor gekommen waren vergingen locker 20-30 Minuten." - Quelle: youtube.de

weitere Augenzeugenberichte:
spiegel.de: "Es war Funkstille"
zeit.de: "Macht die Mauern weg!"
focus.de: "Die Security war völlig überfordert"
tagesschau.de: "Ich will hier raus"
derwesten.de: Der Schock sitzt tief
sueddetsche.de: "Sensationsgierige haben die Stufen blockiert"
stern.de: "Zurück, hier sterben Menschen"

Drucken

Durch die weitere Nutzung dieser Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.