Lost Places: Einfach die Freiheit nehmen. Mit den Flairfree-Runners auf Tour ....

Deutscher Fernsehpreis 2016

14.01.2016 
Was für ein krasser Gegensatz. Am vergangenen Samstag noch mitten unter erbosten Hooligans bei der Pegida-Demo in Köln, Mittwoch drauf dann unter schönen Frauen zum Galadinner auf den Rheinterassen zu Düsseldorf. Dieser Beruf ist schon echt schräg. Zum vierten Mal - innerhalb von sieben Jahren - sind wir mit 'Sport inside' zum Deutschen Fernsehpreis nominiert.  

Dabei machen wir nur unseren Job. Recherchieren, fragen nach, bleiben an den Themen dran. Handwerk eben. Dass, was journalistisch eigentlich selbstverständlich sein sollte. Nur kaum noch einer von den Kollegen macht, machen kann. Immer wieder höre ich von Vorgaben, Einschränkungen, Denkverboten. Weil Redakteure sich unbeliebt machen könnten, bei ihren Vorgesetzen. Weil die Political Correctness das Denken lähmt.

Die Party ging bis in die frühen Morgenstunden. Gewonnen hat unsere Kategorie der Kollege Hajo Seppelt. Völlig zurecht. Interessant auch: Bilder von unserer HogeSa-Story flimmerten über die Leinwand. Anbei ein paar Fotos von der Verleihung und der Aftershowparty ....

Weiterlesen

Drucken

10 Years ago: G8 - Krawall in Rostock, Blockaden um Heiligendamm

Szenen von den Protesten im Juni 2007 in Rostock und am Zaun, rund um Heiligendamm.

VIDEO: "This is what Democracy looks like"
(41 min, interpool.tv 2007/2008)


Die Dokumentation ist eine no buget Produktion von interpool.tv. An dem Film haben mitgewirkt:  Katharina Bühler (Fotos), Kristin Jankowski (Kamera), Fred Kowasch (Kamera und Schnitt), Robert Nikolaus (Kamera und Schnitt) und Daniel Rosenthal (Fotos).

Drucken

Kranke Knirpse - Zu Besuch in der Kinderklinik (2007 - 32 min)

Kranke Kinder und panische Eltern - der Alltag in einem Kinderkrankenhaus ist oft hektisch. Und das besonders in der Notaufnahme. Hier muss der Arzt schnell reagieren und entscheiden, ob die Situation ernst ist und wie das Kind behandelt werden muss. Muss der Sprössling stationär behandelt werden, gilt es besonders die Eltern aufzuklären und zu beruhigen. Oft reicht es aber im Alltag der Kinderklinik Berlin-Tempelhof, ein paar beruhigende Worte auszusprechen und ein Rezept auszufüllen.

Drucken