'Neben dem Rasen' - die tägliche WM-Presseschau

 

13.07.2010 -

And the winner is: ein Sportartikelhersteller aus Herzogenauchrach. Adidas und der Goldene Stern - kurz nach dem Endspiel hatten die bestens vernetzten Herren aus dem kleinen Ort in Bayern bereits das richtige Trikot zur Hand. logo_brasil2014

 

4-2-3-1 - was bleibt von der Fußballweltmeisterschaft 2010?! Aktion und Reaktion - dramatische Spiele, unfähige Schiedsrichter und der Sound nerviger Tröten. Und im Winter wurde auch gespielt. In vier Jahren gehts unterm Zuckerhut weiter. Zum Glück. Ein Logo gibt es schon.


Noch nie etwas von der "Schwulencombo" in der deutschen Nationalmannschaft gehört?! Na, dann arbeiten sie sicher nicht als Sport'journalist'. Neue deutsche Männer - zu dieser Erkenntnis kam ein ahnungsloser Reporter eines großen deutschen Nachrichtenmagazins. Solange Merkel regiert, gewinnt Deutschland keinen Fußball-Titel - da kann auch ein neuer Pressesprecher nichts ändern. Wo war sie eigentlich, die Bundeskanzlerin? Beim Spiel um Platz 3??


 

13.07.2010 -

And the winner is: ein Sportartikelhersteller aus Herzogenauchrach. Adidas und der Goldene Stern - kurz nach dem Endspiel hatten die bestens vernetzten Herren aus dem kleinen Ort in Bayern bereits das richtige Trikot zur Hand. logo_brasil2014

 

4-2-3-1 - was bleibt von der Fußballweltmeisterschaft 2010?! Aktion und Reaktion - dramatische Spiele, unfähige Schiedsrichter und der Sound nerviger Tröten. Und im Winter wurde auch gespielt. In vier Jahren gehts unterm Zuckerhut weiter. Zum Glück. Ein Logo gibt es schon.


Noch nie etwas von der "Schwulencombo" in der deutschen Nationalmannschaft gehört?! Na, dann arbeiten sie sicher nicht als Sport'journalist'. Neue deutsche Männer - zu dieser Erkenntnis kam ein ahnungsloser Reporter eines großen deutschen Nachrichtenmagazins. Solange Merkel regiert, gewinnt Deutschland keinen Fußball-Titel - da kann auch ein neuer Pressesprecher nichts ändern. Wo war sie eigentlich, die Bundeskanzlerin? Beim Spiel um Platz 3??

 

+ + + + + + + + + + + + 

 

12.07.2010 -

Spanien ist Weltmeister - die Schönheit siegt über die Treterei. In einer hart und engagiert geführten Partie gewann der amtierende Europameister kurz vor Schluß der Verlängerung verdient die Welttitelkrone.  Nach starkem Beginn der Iberer, kam Oranje immer besser ins Spiel. Vor allem weil sie das Spiel der Spanier mit teils brutalen Fouls massiv zerstörten. In der zweiten Halbzeit konnte Arien Robben in der 62. Minute alles klar machen, als er allein auf Torwart Casillas zulief und an ihm scheiterte. Den Traum vergeben. Aber auch Spanien besaß danach gute Chancen, eine Entscheidung in der regulären Spielzeit herbeizuführen.

 

In der Verlängerung hatten sie die bessere Kondition und Glück, als der zunehmend überfordert agierende Schiedsrichter Howard Webb den Holländern einen klaren Eckstoß verweigerte. Im Gegenzug sorgte Iniesta in der 115. Minute für die Entscheidung. Da waren die Holländer aber schon zu zehnt, die emsig kämpfende Hintermannschaft um einen Innenverteidiger dezimiert. Es hätte aber schon viel eher jemand in Oranje vom Platz fliegen müssen. Glückwunsch an Spanien. Holland hat nach 1974 und 1978 wieder ein Endspiel verloren. Torschützenkönig des Turniers wurde der Deutsche Thomas Müller, als bester Spieler Diego Forlan aus Uruguay geehrt.

 

Holland - Spanien 0:1 (0:0) n.V.
0:1 Iniesta (117.)
Holland: Stekelenburg - van der Wiel, Heitinga, Mathijsen, van Bronckhorst (105. Braafheid) - van Bommel, de Jong (99. van der Vaart) - Robben, Sneijder, Kuyt (71. Elia) - van Persie
Spanien: Casillas - Ramos, Pique, Puyol, Capdevila - Busquets, Xabi Alonso (87. Fabregas) - Pedro (60. Jesus Navas), Xavi, Iniesta - Villa (116. Torres)
Schiedsrichter: Webb (England)
Zuschauer: 84.490 (in Johannesburg/Soccer City)
Gelbe Karten: van Persie, van Bommel, de Jong, van Bronckhorst, Robben, van der Wiel, Mathijsen - Puyol, Ramos, Capdevila, Iniesta, Xavi
Gelb-Rote Karte: Heitinga wegen wiederholten Foulspiels (109.) 

 

+ + + + + + + + + + + + 

 

11.07.2010 - 

Das Finale. Spaniens Spielkultur als niederländische Herausforderung - das grosse Duell zweier ähnlicher Fußballschulen. Schiedsrichter: Howard Webb. "Keine Bombe, kein  Anthrax?" Wer wird das Mittelfeld dominieren, wer die Tore schießen? Welche Abwehrreihe zeigt als erste Nerven? Ein schönes Spiel ist eher nicht zu erwarten. Genug ist über Hollands 'Football total' geschrieben worden, über das schöne Scheitern in den Finals von 1974 und '78. Wenn es im dritten Anlauf nicht gelingt, dann folgt halt ein vierter ..... So ist es nun mal.

 

 

+ + + + + + + + + + + + 


09.07.2010 -

Der Schiedsrichter für das Finale steht fest. Es ist Howard Webb. Ein anderer Unparteiischer will nicht mehr - Rosetti legt die Pfeiffe ab. Das Abseitstor von Argentinien gegen Mexiko im Achtelfinale hat seine Karriere gebrochen. Unter welchem Druck die Schiedsrichter mitunter agieren, zeigt eindrucksvoll die 75 Minuten lange Doku - 'Referres at work' über die EM 2008. Die sollte man sich unbedingt reinziehen - für den Fußballfans ist dies ein klares Muß!! Pikant an dem Film ist vor allem, dass er die Arbeit von Webb und Rosetti hautnah beleuchtet. Besser geht es kaum. Warum die ARD diesen Film nicht im Hauptprogramm ausstrahlt, wird ein Geheimnis bleiben.
 

referees_at_work

 

+ + + + + + + + + + + + 

 

08.07.2010 -

Das Traumfinale Deutschland gegen Holland. Es wird es nicht geben. Mit der schlechtesten Leistung in dieser WM hat das DFB-Team das Halbfinale praktisch kampflos hergeschenkt. Allenfalls Torwart Manuel Neuer und Mittelfeldstratege Bastian Schweinsteiger zeigten 'Normalform'. Warum agierte die deutsche Elf von Anfang an so defensiv?? In Demut ergeben - Spanien zeigte brilliantes Kurzpassspiel, war gegenüber den anderen WM-Spielen nicht wiederzuerkennen. Der amtierend Europameister geht als Favorit gegen Holland ins Finale.  

 

Clowns in Orange - wer hat die besten Fans?! Keine Ahnung. Die Reisefreudigsten stehen jeweils fest. 70.000 Supporter sollen sich derzeit in Südafrika aufhalten. Während die Mannschaft nach einer Bleibe sucht. Denn die Verantwortlichen haben selbst nicht mit einer Finalteilnahme gerechnet. Mit deutschen Genen - wird es Holland im dritten Anlauf schaffen?!

 

Eine kleines Detail für die Statistiker: zum ersten Mal wird eine Mannschaft aus Europa den Titel außerhalb ihres Kontinents holen. Italien 1934, Italien 1938, BRD 1954, England 1966, BRD 1974, Italien 1982, Deutschland 1990, Frankreich 1998, Italien 2006 - immer gewannen sie nur in Europa. Und: es wird eine achte Nation geben, die Weltmeister wird! Holland oder Spanien. 

 

+ + + + + + + + + + + + 

 

05.07.2010 -
Diego, das war grosses Kino. Die Hoffnung stirbt immer zuletzt. Und wer weiß ....

 

Zum Viertelfinale kaum zu bremsen, auf einmal seltsam reserviert. Michael Ballack tritt Heimreise an und Angela Merkel bleibt Südafrika fern. Na, ein Spiel bleibt ja nach dem Halbfinale noch ....

 

Die 0:4-Klatsche hallt noch nach - Der Titel ist für Deutschland jetzt zum Greifen nah. Während die einen den Himmel voller Geigen hängen sehen, halten andere das Duo Messi/Maradona für eine Fehlbesetzung - Wein nicht um die, Argentinien. Aus den Dutzenden Artikeln mit hämischen Grundton, ragt einer angenehm heraus: Diego der Onkel-Gott


So richtig lustig fand er das alles nicht. Capitano ade - wer beim Viertelfinale Michael Ballack beobachtet hat, der ahnt: hier realisiert einer, 'deine Zeit ist vorbei'. Vielleicht hat gerade das Foul Boatengs, Deutschland die 'Erlösung' gebracht. So richtig laut sagen, traut sich das (bisher) noch keiner. "Ja Jogi, Riesen-Glückwunsch von hier, von der Adidas-Familie ....". Immerhin: als PR-Maskottchen ist er noch präsent - Ratternde Profitmaschine am Werk.

 

+ + + + + + + + + + + + 

 

04.07.2010 -

Nun stehen drei europäische Vertreter in der Runde der letzten vier. So schnell kann sich alles ändern. Sieg gegen Paraguay – Spanien erstmals im Halbfinale. Matchwinner des letzten Viertelfinales zweifellos Torwart Iker Casillas, der nicht nur einen Elfmeter abwehrte, sondern kurz vor Schluß den durchaus verdienten Ausgleich verhinderte. Trotzdem: in dieser Form ist Spanien durchaus zu schlagen. public_viewing

 

Von Kätzchen zu Löwen. Zuvor demontierte eine deutsche U21-Mannschaft den WM-Favoriten Argentinien - Maradona: "Die härteste Niederlage meines Lebens". Ein frühes Tor wieder einmal, Messi und Co. ein Schatten ihrer selbst. Zum letzten Mal verloren sie 0:4 - bei einer WM vor 36 Jahren. 1974, in Gelsenkirchen, gegen Holland. Das 'Traumfinale' zwischen den beiden europäischen Nachbarn ist jetzt möglich. Doch zuvor warten im Halbfinale noch Uruguay und Spanien auf Holland und Deutschland. In der Scorerliste führt David Villa (Spanien) mit fünf Treffern vor Miroslav Klose, Thomas Müller (beide Deutschland) und Wesley Sneijder (Holland) mit jeweils vier Toren.   

 

+ + + + + + + + + + + + 

 

03.07.2010 -

Trauer und Triumph - Stimmungsumschwünge in Sekundenbruchteilen. Fußball kann herrlich, kann grausam sein. Ghanas ganz grosses Drama - die Afrikaner hatten es nun wirklich nicht verdient, im Elfmeterschießen auszuscheiden. Überragend: Kevin-Prince-Boatong. Unverständlich, wieso der DFB diesen Weltklassefußballer hat ziehen lassen. Uruguay steht seit 40 Jahren wieder einmal in einem Halbfinale, muß dort aber auf Stürmer Luis Suarez verzichten. Genau: der Spieler, der in der 120. Minute Torwart gespielt hat. 

 

Die Tränen der Kanarienvögel - damit war nach 45 Minuten wirklich nicht zu rechnen. Zu überlegen spielten die Brasilianer, hätten eigentlich 3:0 führen müssen. Durch ihre allseits bekannte Arroganz haben sie sich dann selbst ins Aus befördert. Hinzu kamen kämpfende Holländer, die in Stekelenburg, Kuyt und Sneijder ihre Besten hatten. Der zweifache Torschütze von Inter Mailand kennt halt seine Gegner. Mit der Abwehr von Brasilien spielt er im selben Club. Manchmal hilft so etwas. 

 

+ + + + + + + + + + + + 

 

02.07.2010 -

Heute geht es ins Viertelfinale. Mit Holland - Brasilien steht gleich auch ein hoch interessantes Duell an. 1994 und 1998 verloren die Oranjes zweimal in den Playoffs, wobei das Spiel vor zwölf Jahren unter Fußballliebhabern als eines der besten aller Zeiten gilt - Holland sinnt gegen Brasilien auf Rache.

 

Morgen dann das heiss erwartete schwere Match für die Deutschen, gegen einen Gegner, der vor Selbstsicherheit nur so strotzt. "Für den Pokal würde ich einen Arm geben" - Diego Maradonna, Superstar. Merkels teurer WM-Tripp - wenn dies für die Gauchos mal nicht ein gutes Zeichen ist.

 

Die Weltmeisterschaft in Südafrika - mittlerweile mehren sich die kritischen Töne.  "Eine WM für Weiße" - Kritik an der Fifa, Kritik an einzelnen Landesverbänden - Fußball als Staatsaffäre, Kritik an den Dopingkontrollen - Nix hören, nix sagen, nix sehen. Plötzlich scheint Platz für so manch entlarvende Hintergrundstory.

 

Sind die Berichterstatter endlich aufgewacht, lassen zwei spielfreie Tage auch einmal diese Form der Berichterstattung zu?! Südafrika als Zoo - Live aus dem Serengeti-Park Hodenhagen. Ein abgehalfteter Schwimmstar on the road oder Neues aus der Endlosserie: 'Eine Perle kann man nicht verstecken'.

 

+ + + + + + + + + + + + 

 

01.07.2010 -

Nach 19 Tagen .... plötzlich Leere. Kein WM-Spiel läuft mehr. Zeit für Analysen, Rückschau, erste Bilanzen. Hoffen auf den Endspurt - noch acht Spiele! FC Bayern: 14 Punkte - wie der europäische Vereinsfußball mittlerweile die Nationalmannschaften prägt. Hat sich ein grosser Sportartikelhersteller verkalkuliert?! Künstliche Stars - von den Fuballern im Werbespot spielt kein Einziger noch mit.
 

Südafrika - wie ist es wirklich?! Lauern überall Diebe - Nicht nur der Schiedsrichter beklaut Rooney und Co, kann man sich Nachts auf die Straßen trauen - WM der weiten Wege oder ist man ständig nur am falschen Ort - Wintertraum in Südafrika. Die Wirklichkeit hat viele Facetten.

 

In Deutschland gibt es auch Zeitgenossen, die nicht unbedingt der DFB-Elf die Daumen drücken - Schwarz-Rot-Hass. Das bringt dann zuweilen recht interessante Geschichten ans Tageslicht - Autonome zerstören Deutschland-Fahnen türkischer Berliner. Das 'Kommando Kevin-Prince-Boateng' im Einsatz ....

 

+ + + + + + + + + + + + 

 

30.06.2010 -

Die Viertelfinals sind komplett. Als letztes Team qualifizierte sich Spanien, dass Portugal recht alt aussehen ließ - Schwacher Abgang einer Diva. Jetzt stehen sich je dreimal Europa und Südamerika gegenüber, wobei insbesondere für Argentinien (2006) und Holland (1994 und 1998) noch ein paar Rechnungen offen sind.
Als erstes Team aus Afrika überhaupt. könnte Ghana den Sprung in eine WM-Halbfinale schaffen.

 

+ + + + + + + + + + + + 

 

29.06.2010 - 

Wo beginnt Sportbetrug, wo hört er auf?! Das nicht gegebene 2:2 am Sonntag in Bloemfontein wird immer noch intensiv diskutiert. Manuel Neuers Betrug ist kein Kavaliersdelikt - warum hat der Schalke-Keeper nicht zugegeben, was jeder gesehen hat?! So viel Fairplay halten sie nicht für möglich - zum Glück gibt es sie noch, die Spieler, die ehrlich sind.

 

Selbst Sepp Blatter hat erkannt, dass er was machen muß. Der FIFA-Chef mag zwar unübertroffen eitel sein, ganz doof ist er jedoch nicht - Blatter kündigt Debatte über technische Hilfe an. Das bringt Zeit und schafft Beruhigung. Vorerst. Die Pannen-Referees aus Uruguay und Italien dürfen derweil erstmal nach Hause fahren. Und wenn er gerade so schön in Fahrt ist, gibt der ungekrönte 'König' sogar noch dem französischem Staatspräsidenten einen mit - Fifa-Boss Blatter droht Sarkozy.

 

+ + + + + + + + + + + + 

    

28.06.2010 - 
Das Achtelfinale zwischen Mexiko und Argentinien. Über die Videowand flimmert ein Abseitstor. Wider besseres Wissen - Die FIFA führt sich selber vor. Warum geht nicht, was beim American Baseball, Basketball, Eishokey und Tennis funktioniert?! Der Videobeweis für strittige Szenen, der den Frust geringer und das Spiel gerechter macht. Wer das Team um Schiedsrichter Roberto Rosetti einmal hautnah und 'ungeschminkt' erleben will, dem sei abermals die glänzende Doku 'Referres at work' (EM 2008) im Internet empfohlen.  wembleytor2Quelle: imgur.com


Der Klassiker hielt, was er versprach. Spannung, Dramatik und (fast) ein 'Wembley-Tor. Deutschland spielt sich glanzvoll ins WM-Viertelfinale. Das 1:4 eine Demütigung für England - "Ich halte das nicht mehr aus". Exzellenter Tempofußball der DFB-Elf - mit einem herausragenden Stürmer Thomas Müller - traf auf einen einfallslosen Gegner, der insgesamt zu statisch spielte. Und bei den Kontern klare Schnelligkeitsnachteile zeigte. Schiedsrichter bringt England um klares Tor. - die krasseste Fehlentscheidung dieser WM. Doch 'hätte', 'wenn' und 'wäre' zählt im Fußball nicht. Jetzt wartet Argentinien im Viertelfinale.

england_thanks_for nothingScreenshot: thesun.co.uk

 

+ + + + + + + + + + + + 

 

27.06.2010 -

So stark war Uruguay schon lange nicht mehr, auch Dank Stürmer Luis Suarez. Sein Abstauber aus spitzen Winkel (dort muß ein Stürmer stehen) und das Traumtor zum 2:1 lassen die Südamerikaner jetzt sogar aufs Halbfinale hoffen. Dorthin zieht es auch Ghana. Afrikas Traum lebt - Kevin-Prince Boateng, Superstar.

 

Spiele zwischen England und Deutschlannd ziehen bekanntermaßen auch die 'Freunde der dritten Halbzeit' an. Das letzte Mal ging es zur EM 2000 in Charleroi ordentlich zur Sache. Bloemfontein ist bereit für den Klassiker. Auch deutsche Zivilbeamte sind vor Ort - Die Fans im Auge behalten

 

+ + + + + + + + + + + + 

   

26.06.2010 -

Heute beginnt das Achtelfinale. Mit Uruguay, Südkorea, Japan, der Slowakei, Chile und Paraguay sind Mannschaften dabei, mit denen nicht unbedingt zu rechnen war. Andere mußten gehen - Nach nur 270 Minuten ist schon alles vorbei. Italien, Griechenland und die Schweiz - wer brauchst sie noch, all die alten Trainer mit ihrem unattraktiven 'Riegel'-Fußball?!

 

Peinlich, wie Ottmar Hitzfeld das Ausscheiden auf den Schiedsrichter im Spiel davor schob. "An eigener Unfähigkeit gescheitert". Am Ende waren sie mit dem Unentschieden gegen Honduras (!!) noch gut bedient. Mit Chile kam ein Team weiter, dass rannte, kämpfte und manchmal eben auch das Tor traf. Offensivfußball, der hoffen läßt. Auf ein munteres Spiel gegen Brasilien, am Montag Abend im Achtelfinale.

 

Die sich gestern - mit einem 'Stillhalteabkommen' gegen Portugal - nicht allzu viele Freunde machten. Die Mauer bleibt stehen. Eine moderne Ausgabe der 'Schande von Gijon' war es, was sich da in Durban abspielte. Fast wäre am Ende der Ball am Ende doch noch reingegangen. Ein abgefälschter Schuß - so ein Zufall. 

 

Bezeichnend, wie sich ARD-Experte Günther Netzer, um eine eindeutige Beurteilung des Geschehens herum wand. Er weiß doch, was gespielt wird. Wird Zeit, daß er geht. Und hoffentlich verschont uns RTL zur nächsten WM mit Jürgen Klinsmann. Sein belangloses Geschwafel ist unerträglich. Bleibt 'Meister' Olli Kahn. Die Dialoge mit der 'Reichsparteitags-Katrin' sind fast schon Kult. Warum man als Torwart unbedingt in kurzen Hosen spielen muß, das muß er uns allerdings noch sagen.

 

+ + + + + + + + + + + + 

 

25.06.2010 -

Japan gegen Paraguay. Wer hätte auf dieses Achtelfinale getippt?! 96 Minuten wirbelten die Japaner nicht nur, sie schossen auch Tore. Und was für welche. Fliegende Fackeln - dieses Team sollte man nicht unterschätzen. Auch nicht die Slowaken, die völlig verdient die Play-Offs erreicht haben. Dort treffen sie auf Holland. Stocknüchtern und mit Teutonen-Genen - effektiver Ergebnisfußball.

 

Lippi hinterläßt Scherbenhaufen. Italien ist raus - na und?! Das ist ja das Schöne an dieser WM: dass sich die Fußballverhinderer mal nicht 'durchmogeln', in die nächste Runde zittern.  

bild_haemeScreenshot: Bild.de - 24.06.2010 - 19:11

Nur Häme sollte man sich ersparen. Dafür haben gerade deutsche Medien keinen Grund. Gibt es im nächsten Spiel wieder ein solches Fehlpassfestival - dann ist am Sonntag gegen England Endstation. "Es wird die Hölle". Intelligente Spieler beugen deshalb schon einmal vor - Friedrich warnt vor bösem Ende.


Frankreichs Doku-Soap geht weiter. Ein Präsident räumt auf. Oder paßt sich dem Niveau an. Besonders hoch ist es in diesen Tagen nicht.  

+ + + + + + + + + + + + 

 

24.06.2010 -

Alles ist gut! England weiter, Deutschland qualifiziert, eine afrikanische Mannschaft unten den letzten 16. Manchmal ist eine WM auch wie ein Märchen. Das es dann am Sonntag Nachmittag auch noch zum 'Klassiker' kommt - welcher Drehbuchschreiber hätte besser Regie führen können?! 

 

Einmal kurz durchatmen - England spielte so, wie man es bereits in den anderen Vorrundenspielen erwartete. Engagierter Tempofußball mit gut heraus gespielten Chancen. Nur die Tore fehlten. In dieser Verfassung sind sie ein schwerer Gegner für die deutsche Elf. Das 1:0 gegen Ghana mag schmeicheln - Mit Ach und Krach und Özil. Sicheres Passspiel - Fehlanzeige. Bemerkenswert ist auf alle Fälle, daß man in Deutschland bereits einen Achtelfinaleinzug (!!) mit Hupkonzert und Autokorsos feiert.

 

Noch ein paar schöne Geschichten aus der Rubrik: Dinge, die die Welt nicht braucht:  "Ich bin mir sicher, sie werden das Spiel kaufen" - Jetzt dreht auch Italien durch. Heute zittert der amtierende Weltmeister um das Weiterkommen. Und Diego kann sich immer noch nicht beruhigen - Maradona holt zum großen Rundumschlag aus. Wenn es hilft ....

 

+ + + + + + + + + + + + 

 

23.06.2010 -

Wenn so ein agentinische B-Elf spielt, dann gnade den zukünftigen Gegnern Gott. Was aber Otto Rehagel veranlaßte, einen seiner drei Stürmer nicht einzuwechseln, entzieht sich dem gesunden Menschenverstand - Griechenland mauert sich ins WM-Aus. Davon profitierte Südkorea, denen ein 2:2 gegen Nigeria reichte, um sich für das Achtelfinale zu qualifizieren. Afrikas vergebliche Suche nach dem Glück - wer aus vier Metern das leere Tor nicht trifft, hat in der nächsten Runde eben nichts zu suchen.


Null Punkte, ein Tor. Die Bilanz des Vizeweltmeisters von 2006 in der Vorrunde von 2010. "Diese Leute haben unser Trikot besudelt". Fragt sich nur, für was der neue Trikotsponsor die (geschätzt) 43 Millonen Euro pro Jahr berappen wird. Mit dieser 'Hungertruppe' kann man nur verlieren ....

 

+ + + + + + + + + + + + 

 

22.06.2010 -

Europa jammert, Südamerika spielt. Die Hälfte aller WM-Spiele ist rum. Eine Erkenntnis: Südamerikas Vertreter führen ihre Gruppen an, Europas klangvolle Namen loosen. afrankreich_fans-1England, Deutschland, Italien und Spanien müssen um das Achtelfinale bangen. Einzig Holland hat sich bisher qualifiziert. Und Frankreich? Who??

 

Domenech fürchtet Spielerstreik im Match gegen Südafrika - zumindest für heute ist Unterhaltung garantiert. Laßt dem Gastgeber doch wenigstens einen Sieg ;-). Die Chancen dafür stehen bei Buchmachern nicht schlecht - Fifa fürchtet Manipulationen der letzten Gruppenspiele. Wenig Geld bekommt allerdings, wer auf ein Unentschieden zwischen Mexiko und Uruguay setzt. Werden sie sich die Kugel zuschieben?! Wie anno 1982 - bei der Schande von Gijon?!

 

Diesmal hat der DFB vorgesorgt - Warum haben wir den Rückflug schon gebucht? Es geht ja schließlich nicht gegen Österreich, das Nachbarland. Ghana ist der letzte Vertreter Afrikas, der sich ernsthaft Hoffnungen auf ein Weiterkommen machen kann. Boateng: „Mir ist es egal, ob Deutschland rausfliegt“. Deutsche Medienvertreter sorgen für eine Pleite schon mal vor - Eine pikante Wahl. Gemeint ist: der Schiedsrichter. Wer denn sonst?!

 

+ + + + + + + + + + + + 

 

21.06.2010 -
Der Blues der Blauen. - die Doku-Soap geht weiter! Möge der 'Fußball-Gott' ein Erbarmen haben und uns die verzärtelten Stars aus dem Nachbarland noch in der nächsten Runde erhalten. Es ist einfach zu schön.

 

Die “Hand Gottes” bei Skandal-Tor von Brasilien. Luis Fabiano macht den Henry - oder warum der vierfache Weltmeister plötzlich zum unsymphatischsten Favoriten des Turniers wird. Die Elfenbeinküste, die Enttäuschung dieser WM! Ein Drogba allein reicht nicht, zumal er sichtlich angeschlagen ist. Seine Kollegen übten sich, nach dem Ballgeschiebe gegen Portugal, nun im groben Foulspiel. Fußballkunst ist das nicht.  

 

Pluspunkt für Pluspunkt sammelt hingegen Neuseeland. Fußballzwerg macht Riesenspiel. Und hat, nach starken Kampf gegen Italien, jetzt sogar eine Chance aufs Achtelfinale.  Theoretisch jedenfalls, immerhin wartet Paraguay. Selbst die Slowakei ist noch im Rennen, kann die Weltmeister 'im Fallen lassen' aus dem Turnier werfen. Warum nicht?!   

 

Aufgeklärt ist jetzt auch, wie der einsame englische Fan in die Kabine der Mannschaft kam. Englands Pinkel-Posse sorgt für Diskussionen. Zumindest hat man eine offiziell Version des Vorgangs gefunden. Die Wahrheit liegt halt immer auf dem Platz. Manchmal aber auch schon weit daneben. 

 

+ + + + + + + + + + + + 

 

20.06.2010 -

Fußball ist hart und rau - Sprüche gehören dazu. „Fick dich in den Arsch, du Hurensohn“ - Trainer beleidigt – Frankreich wirft Anelka raus. Schon erstaunlich welche Verrenkungen deutsche TV-Medien gestern machten, um ihrer Chronistenpflicht zu entgehen. Mit 'Nazi-Vokabular' hatte, zum Beispiel das ZDF, dagegen weniger Probleme.

 

Nach grossem Spiel: Kamerun als ersten Team ausgeschieden. All die Chancen hätten dicke für vier Treffer gereicht. Dänemark hingegen zeigte, warum es bei dieser WM dabei ist. Der Angriff zum 1:1 war WELTKLASSE!!

 

Günther Netzer hat die Zeichen der Zeit erkannt. Mit einer orangenen Krawatte huldigte er dem ersten Achtelfinalisten. Die Herren um van Bommel spielen inzwischen schon so deutsch und effektiv, dass es einen schmerzen kann - Oranje wohnt kein Zauber inne.

 

Übrigens: So kommt Deutschland weiter. Oder auch nicht.

 

+ + + + + + + + + + + + 

 

19.06.2010 -

War die deutsche Mannschaft nicht schon Weltmeister?! Nach einem 4:0 gegen zehn zahme Australier? Willkommen in der Wirklichkeit. Und der Bundestrainer? Rennt nach einem verdienten 0:1 wutschnaubend in die Kabine - Die neuen Leiden des Joachim L. Üblich ist ein Handshake mit dem Kollegen nach dem Spiel: Lahm zu zahm - Trainer schuld?

 

Immerhin: Klose kann gegen Ghana nicht spielen. Er ist 'Rot gesperrt'. Was macht eigentlich Stefan Kießling, der 21-Tore-Mann aus der Bundesliga? Schaut der sich die Nationalparks an?? Aber vielleicht kommt ja noch ein Prince geflogen ....

 

Ideenlos, ohne einen Hauch von Taktik - die englische Elf ist ein Schatten einstiger Tage. Muß jetzt sogar um den Einzug ins Achtelfinale bangen - Frust is coming home. Wird es wieder nur ein Unentschieden - gegen Slowenien im nächsten Spiel - und gewinnt  gleichzeitig die USA gegen Algerien (oder umgekehrt), dann sind die Engländer raus. Aber so weit sind wir ja noch nicht.


+ + + + + + + + + + + +


18.06.2010 -

4:1, 1:2, 0:2 - rasante Kombinationen, Tore, spannende Spiele! All das was die erste Runde vermissen ließ - endlich hat die WM begonnen!!

 

Man sollte ja eigentlich nicht schadenfroh sein, aber mit Frankreichs 0:2 - gegen hoch motivierte Mexikaner - scheint es späte Gerechtigkeit für den Betrug des Vize-Weltmeisters in der Qualifikation gegeben zu haben. Au revoir les bleus.

 

Spielt so der künftige Weltmeister?! Argentiniens Leistung - Extraklasse. Auch wenn der geniale Fußballer Messi bisher noch kein Tor geschossen hat, sein Mannschaftskollege Gonzalo Higuain dafür führt mit drei Buden die Torschützenliste souverän an - Higuain stiehlt Messi die Show. Vor dem Spiel herzte Trainer Maradonna seinen gesammten Kader ab - Diegos kleine Macho-Welt. Too good!!

 

+ + + + + + + + + + + +

 

17.06.2010 -

In der 80. Minute war Stille. Endlich! Kein nervendes Tröten mehr, Südafrika hatte das 0:2 gefangen. In der Nachspielzeit war dann gar nichts mehr zu hören. Mann, kann Fußball herrlich sein!!  

 

Südafrika erlebt die kälteste WM aller Zeiten - diese WM hat bisher überhaupt keine gute Presse. Mehr Drama, Baby! - 1,56 Tore pro Spiel in der ersten Runde, leere Ränge bei eigentlich spannenden Ansetzungen, Proteste, Streiks, Sitzblockaden.

 

Und so langsam kommen auch die Schiedsrichter in die Kritik. Mehr als fünf Minuten Nachspielzeit, eine 'Schwalbe', die zum Elfmeter führte. Gestern standen zwei Unparteiische im Blick, die auch im Mittelpunkt der sehr interessanten Doku 'Referres at work' (EM 2008) stehen. Unbedingt ansehen - für den Fußballfans ist dies ein klares Muß!!

 

referees_at_work

 

+ + + + + + + + + + + +


16.06.2010 -

Nach dem inneren 'Reichsparteitag' marschierte gestern das Stahlhelm-Corps. Haben denn die ZDF-Programmverantwortlichen überhaupt kein Gespür?! Vorher bibberte sich Brasilien zum Sieg - Seleção steif wie Tiefkühlgemüse. Auch heute werden in Johannesburg wieder Temperaturen um den Gefrierpunkt erwartet.

 

Vom Winter gelähmt auch Portugal und die Elfenbeinküste. Obwohl: dieser 'Nichtangriffspakt' sah beinahe schon wie abgesprochen aus. So wie sich die Akteure danach 'herzten', dürften auch die Zocker ihre Freude an der Partie gehabt haben. 'By the way': in China, Hongkong und Thailand gab es 'Glücksspielrazzien'. In Bangkok wurden dabei umgerechnet etwa 2100 Euro sicher gestellt. 

 

Besonders schwer haben es bei dieser WM vor Ort akkreditierte deutsche Journalisten. Zumindest beim Jammern sind sie schon Weltmeister. Der eine hat seine lange Unterhose vergessen, der andere Angst, wenn er Abends mal allein Bus fahren muß - Höllenfahrt im ÖPNV. Benehmt euch wie Männer!! Oder macht es wie ein SWR-Reporter - Trainieren mit Arjen. Am Besten: - verlasst das Hotel nicht!!

 

+ + + + + + + + + + + +

   

15.06.2010 -

Streiks und Proteste lösen Chaos in Südafrika aus - "Ke Nako. Celebrate Africa's Humanity". Dazu passt (nicht so gut): 36 Holländerinnen bei WM wegen Bier-T-Shirts festgesetzt.

 

holland_fansKein Auftakt nach Maß. Das läßt hoffen: Diesmal wird Holland Weltmeister!
Italien? Altmeister ohne Esprit - oder wenn der Ischias-Nerv einfach mal 'zu macht'! 

 

Vier Grosschancen - ein Tor. Da trifft ein Stürmer einmal und schon ist er wieder der Held. Aus dem Tunnel in die Torjägerliste - was kümmert mich mein Geschwätz von gestern?! Engländer erheben schwere Vorwürfe - macht der Ball, was er will?!

 

+ + + + + + + + + + + +

 

14.06.2010 -

Kleiner Spruch - grosse Wirkung. Müller-Hohenstein spricht von "Reichsparteitag". Die ZDF-Moderatorin in Action. Was kommt als Nächstes?!

 

Erste Witze über Englands Torhüter. Die Hälfte der Mannschaften hat sich bei der WM gezeigt. Neben den Argentiniern konnte vor allem die DFB-Elf überzeugen: Deutschland im Retro-Sound.

 

Auch im Netz laufen einige Landsleute zur Hochform auf. Schland oh Schland - HITVERDÄCHTIG! Nur das ein Herr namens Raab hier keinen Spaß versteht.
Egal, heute kommt HOLLAND!! 

 

+ + + + + + + + + + + +

 

13.06.2010 -

Eine WM als Arbeitsbeschaffungsmaßnahme für den Ohrenarzt - Fernsehmacher verzweifeln am "Stadion-Tinnitus". Obwohl die ARD bereits auf alte Mirkofone wechselte - geholfen hat es nicht. Nur kurz waren am Abend die beliebten "God save the Queen"-Gesänge der britischen Fans zu hören. Der Rest: ssssssssssssssssssssssssssssssssss. Sind ja nur noch 59 Spiele ....

 

Die USA punkten hinterlistig und England hat (wieder einmal) ein Torwartproblem. Mit der Leistung sind die Briten jedenfalls aus dem Kreis der Titelanwärter verschwunden. Einen Sieg ohne Sahnehäubchen gab es für Argentinien. Ein 5:1 wäre auch in Ordnung gegangen. Aber: andere Mannschaften, andere Torhüter.

 

Was auffällt: die Zeitlupen während der Spiele sind erstklassig. Fast überall scheint eine Kamera zu stehen. Als optischer Trenner rast immer ein FIFA-Logo am Zuschauer vorbei. Die Firma hat halt Kohle ohne Ende.

 

+ + + + + + + + + + + +

 

12.06.2010

no_vuvuzuela

Die Tröten machen die Schlagzeilen - Vuvuzela: Die Stimmung kippt. Wem es bisher nicht reicht: Bei BILD kann man den sonoren Ton noch einmal hören und sich so die Zeit bis zum nächsten Spiel verkürzen. Besonders genervte treten einer Facebook-Gruppe bei: 'Ich hasse Vuvuzuelas'. Bisher sind 231 User dabei .....

 

Natürlich ist das Thema Gewalt, nach den Überfällen auf Journalisten, auch eins. "Den totalen Schutz gibt es nicht". Und Fußball wurde auch gespielt. Während Mexico und Uruguay einen Sieg vergeigten, zeigten die Franzosen, dass sie bei dieser WM eigentlich nichts zu suchen haben. Kein Chef, nirgends - wer erinnert sich nicht noch an das Handspiel von Henry, dass die Qualifikation brachte?!

 

+ + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + +  

 

{mospagebreak}Noch einen Tag - der WM-Countdown


Gestern drei Journalisten aus Portugal überfallen, heute vier Medienvertreter aus China beraubt. Schon vor dem Start hat die WM die Schlagzeilen, die die FIFA so richtig nicht braucht. Im Visier der Räuber jeweils: die Kameras der Fotografen. Ein begehrtes Objekt für die, die nicht viel haben. Auch in anderen Ländern der Welt ist das so, wenn arm und reich aufeinander trifft. In Mittel- und Südamerika gehört es zum Usus Kameras, Uhren und Schmuck nicht sichtbar zu tragen. Die Sicherheitsdiskussion ist eröffnet - da kann man sicher sein.

 

+ + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + +  

 

Noch zwei Tage


Eine WM im Winter. Auch keine schlechte Idee. Am Abend kann es um diese Zeit in Südafrika schon mal arg frostig werden, Temperaturen um den Nullgrad sind keine Seltenheit. Ob sich da die Brasilianer wohlfühlen werden, profitieren die Europäer von der Kälte?! 

 

Hinzu kommt: einige Stadien liegen sehr hoch. Johannesburg 1.750 m, Rustenburg 1.500 m, Bloemfontein 1.400 m. Deutschland zum Beispiel hat deshalb  sein Trainingsquartier auf 1.400 Meter Höhe gelegt. Ob's hilft?! Bisher ist jedoch noch keiner höhenkrank geworden, heißt es aus dem Mannschaftshotel.
Auch Tickets gibt es noch. Für jedes Spiel ....

 

VIDEO: WM 2006 Impressionen - Ein Sommer wie ein Märchen Keine Videodatei vorhanden! 

+ + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + 

 

Noch drei Tage


england_fans2-1Spanien steht ganz oben. 550.000 Euro pro Spieler für einen WM-Titel. Macht 12,5 Mio für den spanischen Fußballverband, wenn es denn reicht für die WM-Krone. Auch andere europäische Fußballverbände lassen sich nicht 'lumpen'. Argentinien will 520.000 zahlen, England 450.000 berappen, Brasilien ist mit 425.000 dabei, die Franzosen wollen jedem Spieler 300.000 Euro geben. Italien und Deutschland folgen auf den Plätzen mit jeweils 250.000 Euro. Das das in Zeiten der Wirtschaftskrise in Ländern wie Spanien nicht wirklich gut ankommt, versteht sich von selbst.

 

+ + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + 

 

Noch fünf Tage


Die Schiedsrichter für den ersten Spieltag in der Vorrunde wurden nominiert. Das Match Holland-Dänemark pfeift ein Franzose, die Partie Spanien-Schweiz wird von dem Engländer Webb geleitet. Webb? War da nicht was, bei der letzten Europameisterschaft?? Genau. Die Partie Polen-Österreich! Ein Abseitstor für Polen gegeben, in der 93. Minute einen Elfmeter für Gastgeber Österreich gegeben. Wunderbar nachvollziehen kann man diese Situationen in dem Dokumentarfilm 'Referees at work', den es seit Anfang Juni im Netz gibt. Bis auf die letzten vier Minuten, die schon arg nach der Handschrift der UEFA aussehen (die den Film mitfinanzierte), ein beeindruckendes Werk!!

 

referees_at_work

Screenshot: Referees at work (my video) 

 

+ + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + 

 

Noch sieben Tage


Langsam gehen dem Turnier die Stars aus. Erst Backham, dann Ballack, schließlich Essien und nun der afrikanische Top-Stürmer Didier Drogba. Er hat sich im Testspiel den Ellenbogen gebrochen. An der WM teilnehmen kann auch nicht der englische Star-Verteidiger Rio Ferdinand. Knieverletzung beim ersten Training in Südafrika. So richtig gute Nachrichten sind das nicht für alle Fußballfans. Und für die, die eifrig ihr Panini-Album vollkleben.

 

training_elfenbeinkueste1 

  

+ + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + 

 

Noch acht Tage 


globale_spieler_adidas_jobolani2

 

Jabulani heißt der WM-Ball, Jobulani das Plastikgemisch für das Endspiel. Produziert von der deutschen Sportartikelfirma adidas, eigens vorgestellt auf einem PR-Termin am 20. April 2010 in Herzogenauchrach. Kam Kritik an dieser 'Pille' in der Vergangenheit vor allen von Vertretern, die bei Konkurrent Nike unter Vertrag stehen, so greift der Unmut über die 'Flattereigenschaften' nun auch auf adidas-Werbepartner über. Können ein spanischer Torwart, ein japanischer Verteidiger und der dänische Trainer irren?! 

 

 

 

+ + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + +

 

 

logo_brasil2014Noch neun Tage


Die Frist für die Nominierung der 23-Mann Kader ist abgelaufen. Eine dicke Überraschung gibt es schon. Englands Nachwuchsstar Walcott ist nicht mit dabei. Beim DFB fliegt Verteidiger Beck raus. Aus Bundesligasicht: Hugo Almeida (Werder Bremen) ist im Team von Portugal und Vidal (Bayer Leverkusen) im Chile-Kader. Unterdessen wurde bereits das Logo für die WM 2014 in Brasilien öffentlich. Eine schlichte Grafik, die den Pokal symbolisieren soll. Unser Urteil: sehr gelungen!!

Drucken

Durch die weitere Nutzung dieser Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.