Peer Steinbrück: 15.000 Euro für einen Abend

30.10.2012
15.000 Euro Honorar für einen Vortrag. In der Regel. Und die Nebenkosten bis auf den Cent fein säuberlich aufgelistet. Der SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück hat Details zu seinen Nebentätigkeiten von 2009 bis 2012 bekannt gegeben. DIE LISTE ist wirklich lesenswert!! 

18.10.2012
Mit Spannung wartet die interessierte Öffentlichkeit auf die detaillierten Angaben des Bundestagsabgeordneten Steinbrück zu seinen Nebentätigkeiten. Derweil beschäftigt sich der Wissenschaftliche Dienst des Bundestages mit Urheberrechtsfragen. Es geht um ein Gutachten mit dem Titel "Rechtsfragen im Kontext der Abgeordnetenkorruption". Dieses Dokument wurde bereits 2008 angefertigt und wird gerade zahlreich im Netz gespiegelt. Wir wollen da nicht zurück stehen ....

ZUM DOWNLOAD: Rechtsfragen im Kontext der Abgeordnetenkorruption (pdf)


06.10.2012
Steinbrück verdiente womöglich eine Million dazu. Vorträge für jeweils eine fünfstellige Gage, so langsam sickert Einiges durch. Steinrück pflegte Nähe zu Bankenlobbyisten - ein "Knecht des Kapitals" will der SPD-Kanzlerkandidat nicht gewesen sein.

03.10.2012
In den letzten gut zwei Jahren hat der SPD-Kanzlerkandidat - neben seinem Mandat als Bundestags- abgeordneter - 87 Vorträge oder publizistische Tätigkeiten abgehalten. Drei der 'Stufe 1' (1.000 bis 3.500,-) , zwei der 'Stufe 2' (bis 7.000,-) und 82 in der Stufe 3 (über 7.000,- Euro). Insgesamt kassierte Steinbrück so mindestens 587.000,- Euro. Neben seinen Einkünften als Volksvertreter. Besonders um- stritten ist in diesem Zusammenhang folgende Geschichte - Druck auf SPD-Kanzlerkandidaten nimmt zu.

 

Drucken

Durch die weitere Nutzung dieser Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.