Online-Premiere: 'Inside HogeSa' - Von der Strasse ins Parlament (Dokumentarfilm, 100 min, 2018)

'Inside HogeSa' ist eine Dokumentation, die der Frage nachgeht: was bewirkte die Demonstration der 'Hooligans gegen Salafisten' (HogeSa) vom 26.Oktober 2014 in Köln? Als 5.000 Menschen auf die Strasse gingen. Was wurde aus den Protagonisten? Ausführlich kommen Beteiligte zu Wort. Unter Ihnen Hools und Mitglieder des 'HogeSa'-Teams. Aber auch Fanforscher, Politikwissenschaftler, 'Pegida'-Organisatoren.

Dreieinhalb Jahre lang haben wir an dem Thema gearbeitet. Dutzende Kundgebungen und Demonstrationen besucht. Vor Ort mit den Beteiligten gesprochen. Entstanden ist ein 100 Minuten langer Dokumentarfilm. Der einen Einblick in eine Szene gibt, den es so noch nicht gab. Wem der Trailer gefällt, kann sich gern den kompletten Film ansehen. Er kostet 4,99 (Ausleihe 48 Stunden) und 8,99 Euro (all). Wir haben die Dokumentation selbst finanziert. Auf Crowdfunding, Filmfördergelder oder eine Co-Finanzierung Öffentlich-Rechtlicher TV-Anstalten haben wir aus Gründen der Unabhängigkeit verzichtet.

'Inside HogeSa' - Von der Strasse ins Parlament from interpool.tv on Vimeo.

"We stand by you"

myanmar_klein67 Oppositionelle, die gegen die SED-Diktatur aktiv waren, richten einen Offenen Brief an die gewaltfreie demokratische Opposition in Birma. Zu den namhaften Unterzeichnern, die die Demonstranten in Birma ermutigen möchten, gehören Theologen, jetzige Wissenschaftler, Publizisten und Politiker aus Berlin, Leipzig, Jena und anderen Städten.

"Wir haben erlebt wie der Protest aus der Kirche heraustritt mitten unter die Menschen. .... An die Nonnen und Mönche von Burma,
an die Nationale Liga für Demokratie (NLD),
an Aung San Suu Kyi

Wir stehen an Eurer Seite!

Liebe Freunde,

wir sehen mit großer Zuversicht, wenn auch durchmischt mit Angst und Sorge auf Euch. Mit Bewunderung, Anteilnahme sehen wir Euren Kampf um Freiheit und Selbstbestimmung.

So wie in Burma die Nonnen und Mönche ihre Klöster verlassen haben, um die Forderungen nach Freiheit in die Gesellschaft zu tragen, so haben auch wir 1989 als Christen und Oppositionelle den Protest aus den Kirchen hinausgetragen auf die Straße und unter das Volk. Wir erkennen uns in Euch und wollen Euch die Gewissheit geben, dass wir mit Euch bangen und hoffen, auch wenn Ihr allein kämpfen müsst.

Was in Burma die Klöster, sind bei uns die Kirchen und wir haben auch erlebt wie der Protest aus der Kirche heraustritt mitten unter die Menschen. Ein Gefühl von Gemeinsamkeit, von "ein Volk", entsteht und wir kennen die Kraft und Spiritualität, die davon ausgehen kann. Ein Funke springt über und kann hoffentlich ein ganzes Volk entzünden und begeistern.

Wir gehörten zur Oppositions- und Bürgerrechtsbewegung in der damaligen DDR. Wir kennen die Gefahr aus eigener Erfahrung und sehen mit Erschrecken, dass unsere Hoffnung auf eine friedliche Revolution, so wie wir sie erfahren durften, für Euer Land nicht ohne Opfer in Erfüllung gehen kann. Die ersten Freiheitssuchenden sind tot, viele verletzt, eingesperrt oder unter Hausarrest. In großer Not wachsen auch große Kräfte des Widerstandes zu: Lebendig ist Euer Wille zu verändern, Eure Liebe zur Freiheit und die Hoffnung auf ein demokratisches Burma mit freien Wahlen.

Wir rufen Euch zu "Für ein offenes Land mit freien Menschen" - unser Ruf stand am Beginn der großen Montagsdemonstrationen in Leipzig, Berlin und im ganzen Land, die zum Fall der Mauer und der Diktatur bei uns führten. So soll auch Euer Ruf nach Freiheit wahr werden, auch wenn der Preis, den Ihr zahlt, um so vieles höher sein wird.

Wir wollen in Gedanken und Gebeten Euch Unterstützung sein. Wir werden Eurem Protest mehr Gehör verschaffen soweit unsere Stimme reicht. Wir wünschen Euch, dass Ihr stark und ausdauernd Euren gewaltlosen Aufstand zum Ziel führt.

Mitglieder der Opposition in der ehemaligen DDR und
der Bürgerrechtsbewegungen von 1989

67 Unterzeichner / Supporters (5.10.2007):

V.i.S.d.P.
Katrin Hattenhauer, Berlin (ehem. Leipzig)

Edda Ahrberg, Cobbel

Heinz Bächer, Jena (ehem. Leipzig)
Christine Alder-Bächer, Jena (ehem. Leipzig)
Ines Berthel, Berlin (ehem. Jena)
Andreas Bertram, Pfarrer, Königshain (ehem. Leipzig)
Stephan Bickhardt, Markkleeberg (ehem. Naumburg, Berlin)
Kathrin Bickhardt-Schulz, Markkleeberg (ehem. Leipzig)
Marianne Birthler, Berlin
Martin Böttger, Chemnitz
Heidi Bohley, Halle
Roland Brauckmann, Berlin

Arne Draeger, Rostock

Frank Ebert, Berlin
Renate Ellmenreich, Mainz (ehem. Jena)

Siegmar Faust, Reichenberg (ehem. Dresden)
Hans-Jürgen Fischbeck, Joachimsthal (ehem. Berlin)

Katharina Gajdukowa, Cölbe (ehem. Berlin)
Wolfgang Geffe, Jena
Joachim Goertz, Pfarrer, Berlin

Christian Halbrock, Berlin
Gerold Hildebrand, Berlin
Manfred Hildebrandt, Berlin (ehem. Jena)
Ralf Hirsch, Berlin
Dorothea Höck, Erfurt (ehem. Berlin)
Gabriele Hulitschke, Berlin (ehem. Jena)
Michael Hugo, Rostock (ehemals Chemnitz /Karl-Marx-Stadt und Weimar)

Johann-Georg Jaeger, Rostock
Carl Jesche, Leipzig

Gisela Kallenbach, EU-Abgeordnete/ Member of EP, Leipzig
Freya Klier, Berlin
Oliver Kloss, Leipzig
Dr. Ilko-Sascha Kowalczuk, Berlin
Fred Kowasch, Berlin (ehem. Leipzig)

Thomas Lange, Rostock
Uwe Lehmann, Dresden (ehem. Berlin)
Vera Lengsfeld, Berlin
Dr. Ruth Leiserowitz (Kibelka), Vilnius/Berlin
Doris Liebermann, Berlin (ehem. Jena)
Heiko Lietz, Schwerin (ehem. Güstrow

Dietmar Matzke, Borna
Ludwig Mehlhorn, Berlin
Schorsch Meusel, Werdau

Thomas Pilz, Großhennersdorf
Jens Planer-Friedrich, Berlin
Ulrike Poppe, Berlin
Lorenz Postler, Berlin

Utz Rachowski, Reichenbach im Vogtland
Lutz Rathenow, Berlin (ehem. Jena)
Siegfried Reiprich, Berlin
Frank Richter, Leipzig
Thomas Rudolph, Leipzig

Udo Scheer, Stadtroda
Christiane Schidek, Berlin
Bert Schlegel, Berlin
Matthias Schlegel, Berlin
Rupert Schröter-Chetrit, Berlin
Uwe Schwabe, Leipzig
Hans Simon, Pfarrer i.R der Zionsgemeinde, Berlin

Wolfgang Templin, Kiew/Berlin
Karsten Troyke, Berlin

Esther-Marie Ullmann-Goertz, Berlin

Bettina Wegner, Berlin
Claudia Wegner, Berlin
Christoph Wonneberger, Pfarrer i.R., Leipzig

Michaela Ziegs, Leipzig
Evelyn Zupke, Winsen/Luhe (ehem. Berlin)

Sowie das / As well as the
Martin-Luther-King-Zentrum für Gewaltfreiheit/ Martin-Luther-King-Center for Nonviolence, Werdau
{mospagebreak}
To the nuns and monks of Burma
To the National Liga for Democracy
To Aung San Suu Kyi


We stand by you

Dear friends,

it is with great confidence, although mixed with fear and concern, that we are watching you from afar. With admiration and deep felt sympathy we witness your struggle for freedom and self-determination.

Just like the nuns and monks are leaving their monasteries to carry the torch of freedom to society in Burma today, we as East German Christians and dissidents carried the protest out of the churches into the streets and to the people of the GDR in 1989. When we see you, we see ourselves, and we want to assure you that we are hoping and fearing with you, even though you have to fight on your own.

We have experienced what can happen when protest leaves the sanctuaries and steps out into the crowd. A sense of unity, of "one people" develops, an idea becomes a common vision and moves, hopefully, all the people.

Having been dissidents and civil rights activists in the former GDR we have experienced the dangers ourselves and we are shocked to see that our hopes for a peaceful revolution - like the one we were so fortunate to take part in ­- will not come true in your country without victims. The first freedom seekers are dead, and we mourn for them. And many are wounded, in jail or under house arrest. But in great need also the power of resistance grows: your determination to change things, your love for freedom and the hope for free elections in Burma are alive.

We are calling at you: "For an open country with free people" - this rally cry of ours stood at the beginning of the Monday demonstrations in Lipsia, Berlin, and in all of East Germany that led to the fall of the wall and the dictatorship here. And in the same way your cry for freedom shall become reality, even if the price that you are asked to pay could be much higher.

We will support you with our thoughts and prayers. We will see to it that your protest is heard as far as our voices carry. May you find strength to persevere and bring your peaceful uprising to a successful end.


Members of the East German opposition and civil rights movement of 1989


67 Unterzeichner / Supporters (5.10.2007):

V.i.S.d.P.
Katrin Hattenhauer, Berlin (ehem. Leipzig)

Edda Ahrberg, Cobbel

Heinz Bächer, Jena (ehem. Leipzig)
Christine Alder-Bächer, Jena (ehem. Leipzig)
Ines Berthel, Berlin (ehem. Jena)
Andreas Bertram, Pfarrer, Königshain (ehem. Leipzig)
Stephan Bickhardt, Markkleeberg (ehem. Naumburg, Berlin)
Kathrin Bickhardt-Schulz, Markkleeberg (ehem. Leipzig)
Marianne Birthler, Berlin
Martin Böttger, Chemnitz
Heidi Bohley, Halle
Roland Brauckmann, Berlin

Arne Draeger, Rostock

Frank Ebert, Berlin
Renate Ellmenreich, Mainz (ehem. Jena)

Siegmar Faust, Reichenberg (ehem. Dresden)
Hans-Jürgen Fischbeck, Joachimsthal (ehem. Berlin)

Katharina Gajdukowa, Cölbe (ehem. Berlin)
Wolfgang Geffe, Jena
Joachim Goertz, Pfarrer, Berlin

Christian Halbrock, Berlin
Gerold Hildebrand, Berlin
Manfred Hildebrandt, Berlin (ehem. Jena)
Ralf Hirsch, Berlin
Dorothea Höck, Erfurt (ehem. Berlin)
Gabriele Hulitschke, Berlin (ehem. Jena)
Michael Hugo, Rostock (ehemals Chemnitz /Karl-Marx-Stadt und Weimar)

Johann-Georg Jaeger, Rostock
Carl Jesche, Leipzig

Gisela Kallenbach, EU-Abgeordnete/ Member of EP, Leipzig
Freya Klier, Berlin
Oliver Kloss, Leipzig
Dr. Ilko-Sascha Kowalczuk, Berlin
Fred Kowasch, Berlin (ehem. Leipzig)

Thomas Lange, Rostock
Uwe Lehmann, Dresden (ehem. Berlin)
Vera Lengsfeld, Berlin
Dr. Ruth Leiserowitz (Kibelka), Vilnius/Berlin
Doris Liebermann, Berlin (ehem. Jena)
Heiko Lietz, Schwerin (ehem. Güstrow

Dietmar Matzke, Borna
Ludwig Mehlhorn, Berlin
Schorsch Meusel, Werdau

Thomas Pilz, Großhennersdorf
Jens Planer-Friedrich, Berlin
Ulrike Poppe, Berlin
Lorenz Postler, Berlin

Utz Rachowski, Reichenbach im Vogtland
Lutz Rathenow, Berlin (ehem. Jena)
Siegfried Reiprich, Berlin
Frank Richter, Leipzig
Thomas Rudolph, Leipzig

Udo Scheer, Stadtroda
Christiane Schidek, Berlin
Bert Schlegel, Berlin
Matthias Schlegel, Berlin
Rupert Schröter-Chetrit, Berlin
Uwe Schwabe, Leipzig
Hans Simon, Pfarrer i.R der Zionsgemeinde, Berlin

Wolfgang Templin, Kiew/Berlin
Karsten Troyke, Berlin

Esther-Marie Ullmann-Goertz, Berlin

Bettina Wegner, Berlin
Claudia Wegner, Berlin
Christoph Wonneberger, Pfarrer i.R., Leipzig

Michaela Ziegs, Leipzig
Evelyn Zupke, Winsen/Luhe (ehem. Berlin)


Sowie das / As well as the
Martin-Luther-King-Zentrum für Gewaltfreiheit/ Martin-Luther-King-Center for Nonviolence, Werdau

Drucken

Durch die weitere Nutzung dieser Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.