Trip to Rio de Janeiro

 

way to the city:

rio hat zwei flughäfen. wer viel gepäck gepäck dabei hat, sollte ein taxi nehmen. so teuer ist es nicht. beim taxi auf wagen mit taxameter achten. dann ist man mit 20 bis 25 euro dabei. busse gibt es auch. in der regel sind sie ewig unterwegs, fahren wie der henker und irgendwo halten sie auch. irgendwo. wenn man es mit dem rucksack überhaupt erst mal durch das drehkreuz aus stahl am eingang gepackt hat .... lasst es bei der anreise lieber bleiben. auf alle fälle am ausgang vom gate einen stadtplan besorgen und geld (reais) tauschen. wird sonst schwierig in der stadt ....

gondel zum urca

übernachten:

rio ist teuer. am besten bei bekannten einquartieren oder ein guesthouse nehmen. ein paar davon gibs in botafogo (nähe u-bahnhof) in der südzone. da findet man auch ein paar bars um die ecke wo man das einzig trinkbare bier des landes (presidente) geniessen und fußball schauen kann.

ipanema surfer1 23122012

sightseeing:

die strände copacabana und ipanema, klar. wers braucht, kann auch zum jesuslein aus beton hoch über der stadt fahren. dauert lange und ist in der regel dort sehr voll. es sei denn man nimmt den fußweg hinauf. geht am ende des botanischen gartens los und dauert gute zwei stunden. möglichst nicht allein wandern, denn unterwegs da lauern schon mal die räuber. auch auf den zuckerhut kommt man zu fuß. zumindest auf den kleinen berg davor. weg geht vom strand praja vermelha links hinten (an der kleinen kaserne) weg. 700 meter am felsen entlang, dann links den berg hoch. die 20 minuten wandern und schwitzen lohnen sich. die aussicht ist phänomenal!! wer weiter auf den zuckerhut will, nimmt dann die gondelbahn. wer nicht, krabbelt wieder runter ....  



baden:

ipanema, posto 9 und 10. dahin gehen die einheimischen, liegen ein paar vernünftige girls. sonst geht auch leme, bei den ständen um die dreizig rum. dort gibts sonntags guten fußball. nie die sachen allein liegen lassen, sonst sind sie weg. ruhigster strand ist praja vermelha in urca, am fuß des zuckerhuts. 800 meter strand in einer beschaulichen bucht. der geheimtip ist jedoch ein anderer: mit dem Bus 416 Richtung Nationalpark Tijuca. an der endhaltestelle aussteigen, 15 min weiter den berg hoch. wenn rechts ein kleiner tümpel kommt, dann rechts hoch und den pfad lang. nach 10 min gehts an lianen wieder runter. zu einem kleinen wasserfall. SENSATIONELL!!

sport:
fußball spielen und joggen am strand von ipanema. richtig geil ist auch eine runde laufen um die lagoa. 7,6 kilometer, die sich strecken und wirklich lohnen .... natürlich ein besuch im legendären maracana. rio hat vier erstligisten. vasco, fuluminese, flamengo und botafogo. die saison beginnt im mai und endet im dezember.

fussball ist leidenschaft

bier im freien:

der klassiker ist der sonnenuntergang links neben posto 7 in ipanema (die felsen von arpoador). oder spät abends nach lapa zu den steps. am besten dort ist mittwoch/donnerstag - am wochenende ist es sehr voll. bier (heineken) bekommt man für zwei euro an jeder bude, caipis (10 reais) auch. die sind in der regel very lecker und ziemlich strong!!

rio lapa nachts

tanzen:

geht eigentlich überall. freitag/samstags an den lapabögen. oder sonstwo in der stadt. lasst die kameras zu hause, kreditkarten und handys sowieso. dann kommt ihr auch wieder froh nach hause ....

Tags: Rio de Janeiro, Ipanema, Copacabana, Praja Vermelha, Zuckerhut, Urca, Tijuca, Posto 9, Arpoador, Lapa, Lapa-Steps, Caipirinha, Presidente

Drucken E-Mail